Subreality


Die Subrealität

Die Subrealität ist eine Welt, die der unsrigen ähnelt – oder vielleicht manchmal nicht sehr ähnelt. Dominiert wird diese Welt von der Subreality Incorporated, SubInc, dem größten, realitätentumspannenden Unternehmen diesseits der Milchstrasse. Die Subreality Incorporated wurde gegründet lange bevor der Mensch sesshaft wurde und hält bis heute das Patent für Feuer sowie das Monopol auf Zeitreisen und Verrückte Wissenschaftler (man ist sehr bemüht bei der SubInc, dass sich diese beiden Monopole niemals kreuzen). Man munkelt, dass es nicht immer mit rechten Dingen zugeht bei der SubInc, und dass die Führungsriege letztendlich nur auf mehr Macht aus ist, die sie auch bereit ist, mit Gewalt zu verteidigen.


Raum

Dass es mehr als nur eine Realität und weitaus mehr als nur drei Dimensionen gibt, ist längst bewiesen in der Subrealität – immerhin wird die Historie vom Bibliothekar, Herr Grün, dokumentiert, der seinen Wohnsitz in der Großen Bibliothek hat und um Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart weiß. Auch, wenn ihm noch niemand persönlich begegnet ist oder die Große Bibliothek gefunden hat.

 

Zeit

Die Zeitrechnung der Subrealität weicht etwas vom gregorianischen Kalender ab. Jahrhunderte (benannt nach Eigenschaften) sind unterteilt in Jahrzehnte (benannt nach dem SubInc Tierkreis), welche wiederum unterteilt sind in Jahre und Monate, die wiederum Tage haben, wobei hier die Zeit manchmal fluktuiert – es gibt zum Beispiel einen Ort auf Sansibar, wo es bereits seit Jahrhunderten keinen Mittwoch mehr gibt. Das Datum „Neunter Monat im dritten Jahr im Jahrzehnt der lächelnden Spinne“ wäre etwa gleichzusetzen mit unserem „September 1453“.

 

Realität und Magie

Gewisse Entwicklungen, die unsere Realität durchgemacht hat, haben in der Subrealität nie stattgefunden und umgekehrt. So hat es keine Religionsgemeinschaft je geschafft, sich auszubreiten und die Herrschaft der SubInc anzufechten. So viele Menschen, wie es auf den Relaitätsebenen gibt, so viele Ideologien und Glaubensrichtungen gibt es, und man hat sich bereits vor langer Zeit damit angefreundet, dass jeder schon irgendwie sein Seelenheil findet, egal wen oder was er vergöttert. Es herrscht sehr grosse Toleranz in diesem Bereich; auch wenn manche Sekten und Splittergruppen sich nicht sehr großer Beliebtheit erfreuen.

Vielleicht der größte und wichtigste Unterschied zu unserer Realität ist, dass es in der Subrealität kein ‚normal‘, keinen ‚Standard‘ gibt. Das Leben ist bunt und voller Verrücktheiten, genau wie die Menschen.

 

Magie, und dies als letztes Wort, lebt auch in der Subrealität. Doch die Wenigsten wissen, damit umzugehen.